Frisch aus der Presse! Unsere besten Tipps für den Sublimationstransferdruck

Perfekte Ergebnisse dank hochwertiger Drucke und Materialien

Der Sublimationstransferdruck ist die am weitesten verbreitete Form des digitalen PES-Textildrucks. Aber auch die schwierigste; in keinem anderen Druckverfahren hängen Erfolg oder Misserfolg von so vielen Faktoren – Textilien, Tinte, Papier und Maschinen – ab.

Ob schrumpfendes Textilmaterial, Falten im Papier oder fehlerhafte Maschineneinstellungen – es gibt viele Fehler, die gemacht werden können.

Was ist der Trick?

Wir bei Klieverik glauben, dass es wichtig ist, zu verstehen, dass es im Textildruck keine Kompromisse gibt. Um die gewünschten Ergebnisse zu erreichen, müssen drei wichtige Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. hochwertige Materialien
  2. ein stabiler Prozess und
  3. die richtige Umgebung, also optimale Luftfeuchtigkeit und Lagerungsbedingungen.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, steht einer hochwertigen Druckqualität nichts im Weg.

Vom Trick zur Praxis

Interessanterweise entsteht der Mehrwert für Ihr Produkt genau an diesem Punkt, an dem alle kostspieligen Teile zusammenkommen. Eine gute Heißpresse hat eine lange Haltbarkeit, erfordert ein Minimum an Ersatzteilen und funktioniert praktisch ohne Bediener. Aber die Maschine selbst muss ebenfalls absolut konsistent in Bezug auf Wärmequelle und Bandführung sein.

Häufige Fehler sind auch Temperaturschwankungen, Verrutschen des Materials und unkontrollierte Papierzuführung. Ein guter Druckkalander macht einen schlechten Druck nicht besser, aber ein schlechter Kalander zerstört einen guten Druck.